Ausbildung zum Zerspaner

Den Dreh raus haben die Zerspanungsmechaniker. Sie stellen an konventionell oder computergesteuerten Werkzeugmaschinen Werkstücke
unterschiedlichster Form her, z. B. Kolben, Walzen und Ringe.
Sie planen den Fertigungsablauf, erstellen die Programme für ihren Rechner selbst, richten die Maschinen ein und steuern schließlich den Bearbeitungsprozeß.
Augenmaß und Konzentrationsfähigkeit sind hier wichtige Verbündete.
Um die 3 ½ -jährige Ausbildung zum/zur Zerspanungsmechaniker/in erfolgreich zu gestalten, sollte man folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • guter Realschulabschluss
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen und mathematisches Verständnis
  • keine Angst vor dem Umgang mit Computern und High-Tech
  • handwerkliches Geschick
  • Spaß an neuen Herausforderungen und Teamwork

Praktikum in der Dreherei

Lernt bei uns das Fundament der industriellen Tätigkeiten kennen: handwerkliche Techniken, Bohren mit dem Standbohrer, außerdem verschiedene Drehtechniken, das Warten und Einrichten von CNC und anderer Dreh-Maschinen und das Schreiben eigener CNC Programme.
Für das Praktikum solltest du gewisses mathematisch-technisches Vorwissen und Vorstellungsvermögen mitbringen. Selbstverständlich wird deine im Praktikum erbrachte Leistung finanziell honoriert.